Bauvorhaben:Komplette Sanierung einschließlich Grundrißregulierung einer denkmalgeschützten repräsentive Villa als Wohnhaus
Steinbruchweg 1, 09623 Frauenstein
Fertigstellung:innen: Ende 1995
außen



     
Bauherr:Herr Friedrich Wildner
Planungsumfang: Komplette Instandsetzung und Modernisierung des Gebäudes mit Dachgeschoßausbau in zwei Bauabschnitten
1. Gebäudeinnere: 4 Wohnungen unterschiedlicher Größe
1 Ferienappartement
- Erstellung der Bestandsunterlagen
- Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI
2. Fassade:- Erstellung der Bestandsunterlagen
- Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI

Das Villa Steinbruchweg 1 wurde gegen 1920 als repräsentatives Wohnhaus für eine Fabrikantenfamilie errichtet.

Zum Zeitpunkt der Bestandsaufnahme war das gesamte Gebäudeinnere aufgrund mangelnder Sorg-falt des derzeitigen Verwalters durch einen Wasserrohrbruch in der oberen Etage erheblich geschädigt. Zudem war die Symmetrie der Fassade durch einen neu angebauten Treppenturm zur Erschließung des Dachgeschosses erheblich gestört.

Nach erfolgter Trockenlegung wurde zunächst das Innere der Villa weitestgehend denkmalgerecht saniert und gleichzeitig den neuen Wohnbedürfnissen angepaßt. Ziel war es, in dem ursprünglich für eine Familie erbauten Gebäude mehrere Wohnungen unterschiedlicher Größe mit separater Erschließung herzustellen.

Dabei bestand für den Planer und die Bauausführenden der große Druck, für den Bauherrn und seine Familie in kürzester Zeit bewohnbare Räume zu schaffen.

Fassade und Architektur:

  • die denkmalgerechte Instandsetzung der Fassade einschließlich Abbruch des störenden Treppenturmes erfolgt im zweiten Bauabschnitt
  • zur separaten Erschließung der oberen Etagen wurde an der Gebäuderückseite eine kleine Treppenanlage mit Zugang über die vorhandene Terrasse errichtet
  • im EG konnte durch geringfügige Änderung an der Gebäuderückseite ein komfortables Bad für den Bauherren geschaffen werden
Funktion des Gebäudes:
  • im Gebäudeinneren wurde vor allem die repräsentative Eingangshalle einschließlich der groß-zügigen Treppe in das Obergeschoß originalgetreu wieder hergestellt
  • durch umfassende Grundrißänderungen wurden im I.OG zwei und im Dachgeschoß eine Wohnung und ein Ferienappartement neu hergestellt und separat erschlossen
  • dadurch müssen diese Bewohner nun nicht mehr die zur Wohnung des Bauherren gehörende Eingangshalle frequentieren, was den Wert des Gebäudes wesentlich erhöht
  • im Kellergeschoß befinden sich neben den Nebenflächen der Mieter die Wirtschaftsräume für die Erdgeschoßwohnung mit neu hergestelltem Direktzugang zur Garage
Haustechnik:
  • komplette Erneuerung der Haustechnik auf hohem Niveau
Bauphysikal. Maßnahmen:
  • Trockenlegung des Gebäudeinneren und Beseitigung der erheblichen Durchfeuchtungsschäden in-nerhalb kürzester Zeit
  • Umfassende Maßnahmen zur Verbesserung der Wärmedämmung
  • innere Vorsatzschale, Dämmung der Decke zum Dachgeschoß, Fußbodendämmung im Erdgeschoß
Sonstiges:
  • komplette Erneuerung aller Ausbauelemente
  • Originalgetreue Erneuerung der Holztäfelung in der Eingangshalle