Bauvorhaben:Umnutzung und Sanierung des denkmalgeschützten Wohnhaus Kesselsdorfer Straße 127, 01169 Dresden, als Geschäftshaus
Fertigstellung:1992
Vor der Sanierung

Nach der Sanierung
Bauherr:Ingenieurbüro Schumann und Kurth
Planungsumfang: Komplette Instandsetzung und Umnutzung des Gebäudes
Ergebnis:- 5 Gewerbeeinheiten ca.350 m² Fläche
- Neubau Tiefgarage
- Erstellung der Bestandsunterlagen
- Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI

Das Gebäude Kesselsdorfer Straße 127 wurde zur Jahrhundertwende als Wohnhaus errichtet.

Auf Grund jahrzehntelanger unterbliebener Instandhaltungsmaßnahmen waren alle Ausbauelemente sowie die äußere Hülle stark verschlissen. Zudem war die Symmetrie der Fassade durch eine als Eingangstür vergrößerte Fensteröffnung im Erdgeschoß gestört. Zum Zeitpunkt der Bestandsaufnahme war das Gebäude ohne Nutzung und bereits zum Abbruch freigegeben. Um diese wertvolle Altbausubstanz zu erhalten, wurde dieses Haus nach zähen Verhandlungen vom jetzigen Eigentümer erworben und als eines der ersten Objekte nach der Wiedervereinigung als Eigeninvestition des Planungsbüros Schumann und Kurth denkmalgerecht saniert.

Fassade und Architektur:

  • denkmalgerechte Instandsetzung der Fassade, Schieferdeckung, Kastenrinnen aus Titanzink, Aufarbeitung der vorhandenen Schmuckelemente und Sandsteingewände, Vervollständigung des Natursteinsockels an der Gebäuderückseite, Einsatz denkmalgerechter Holzfenster
  • Ausnutzung der Gebäudestellung durch Herstellung einer repräsentativen Eingangstreppe mit zwei direkte Zugängen zu den neu geschaffenen Ladengeschäften im EG
  • Neubau einer Tiefgarage unter der Eingangsplattform an der Gebäuderückseite unter Ausnutzung der vorhandenen Hangsituation
  • Gestaltung eines repräsentativen Treppenhauses für die gewerbliche Nutzung
  • Ortstypische Freiflächengestaltung und Bepflanzung
Konstruktion:
  • Konstruktive Sanierung und Verstärkung der Holztragkonstruktionen
  • Grundrißneuordnungen durch den Einbau von Abfangkonstruktionen aus Stahl
  • Vergrößerung der Raumhöhe im Kellergeschoß für eine gewerbliche Nutzung
Funktion des Gebäudes:
  • durch Grundrißänderungen wurden hinter der Gründerzeitfassade im I.OG 2 moderne Büros unterschiedlicher Größe und im Erdgeschoß 2 moderne Ladengeschäfte geschaffen
  • im Dachgeschoß hat der Eigentümer durch eine komplette Neuordnung großzügige Räume für sein Planungsbüro mit direktem Zugang zum Archiv im ausgebauten Spitzboden geschaffen
  • im Kellergeschoß befinden sich neben den Einrichtungen der Haustechnik eine Werkstatt für den Hausmeister sowie geräumige Nebenflächen für das Ladenlokal als Schulungsraum und zur Lagerung für hochwertige Geräte
Haustechnik:
  • komplette Erneuerung der Haustechnik auf hohem Niveau einschl. aller Ver- und Entsorgungsleitungen sowie Einbau einer Fußbodenheizung im EG
Bauphysikal. Maßnahmen:
  • Trockenlegung des Gebäudes
  • Umfassende Maßnahmen zur Verbesserung der Wärmedämmung, teilweise innere Vorsatzschale, Dämmung der Decke zum Dachgeschoß, Fußbodendämmung im Erdgeschoß, Wärmeschutzverglasung