Bauvorhaben:Wohnhaus Dölzschener Straße 1,
in 01705 Pesterwitz
Fertigstellung:September 1996
Vor der Modernisierung

Nach der Modernisierung
Bauherr:Pesterwitzer Projektentwicklungs GmbH
Planungsumfang: Komplette Instandsetzung und Modernisierung des Gebäudes mit Dachgeschoßausbau
Ergebnis 5 Wohnungen,390 m² Wohnfläche
- Erstellung der Bestandsunterlagen
- Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI

Das Wohnhaus mit städtischem Charakter wurde gegen 1930 errichtet. Es besteht aus zwei miteinander verbundenen, aber durch getrennte Hauseingänge erschlossene Gebäude mit stark gegliederten Dachflächen.

Ohne gravierende Schäden an der Bausubstanz waren die Gebäude jedoch auf Grund unterlassener Instandhaltungsmaßnahmen stark verschlissen und entsprachen in keiner Weise mehr den Anforderungen an modernes Wohnen. Die Grundrißlösungen waren nicht zeitgemäß und unzweckmäßig. Erd- und Kellergeschoß waren zudem stark feuchtigkeitsbelastet.

Fassade und Architektur:

  • weitestgehende Wiederherstellung des Originalzustandes der Fassaden mit einer Neuordnung der Fensteröffnungen
  • Aufwertung der Fassade und Erhöhung des Wohnkomforts durch Errichtung einer hölzernen Balkonkonstruktion an der Gebäudesüdseite
  • die für den Dachgeschoßausbau in beiden Häusern erforderlichen Fensteröffnungen werden durch den Einbau von Wohnraumdachfenstern gewährleistet
  • Entfernen der asbesthaltigen Wandverkleidung an dem kleineren Gebäude
Konstruktion:
  • konstruktive Sanierung und Verstärkung der Holztragkonstruktionen durch partielle Auswechselung und Verstärkungen
  • Erneuerung der stark nässegeschädigten Fußbodenkonstruktion im Erdgeschoß durch Neueinbau von Massivfußböden
Funktion der Gebäude:
  • durch geringfügige Änderungen der Grundrisse und den Ausbau des Dachgeschosses wurde bei Beibehaltung der Anzahl der Einheiten die Voraussetzung für modernes Wohnen geschaffen
Haustechnik:
  • komplette Erneuerung der Haustechnik einschließlich Medienver- und Entsorgung
  • Einbau einer modernen Warmwasser-Zentralheizung mit Gaskessel bei zentraler Warmwasserbereitung
Bauphysikalische Maßnahmen:
  • Trockenlegung beider Gebäudeteile und Beseitigung erheblicher Nässeschäden
  • Umfassende Maßnahmen zur Verbesserung der Wärmedämmung im Erdgeschoßfußboden und im Bereich der Dachgeschoßwohnungen