Vorhaben:Brabschütz, Dorfplatzgestaltung
Bauherr:Gemeindeverwaltung Mobschatz
Leistungsphasen 1 bis 9 nach HOAI
Vor der Dorfplatzgestaltung

Nach der Dorfplatzgestaltung

Aufgabenstellung war die behutsame Neugestaltung des Dorfplatzensembles auf der Basis der historisch gewachsenen Grundstrukturen unter Beachtung der denkmalpflegerischen Auflagen.

Infolge altersbedingter Verschleißerscheinungen, Veränderungen aufgrund durchgeführter Baumaßnahmen und bedingt durch den zunehmenden Anliegerverkehr, war im Bereich des Dorfplatzes die Befestigung und teilweise Neuordnung der Flächen einschließlich der Erneuerung des Straßenbelages erforderlich.

Gleiches traf auf den im Zentrum des Platzes befindlichen Dorfteich zu.

Einzubeziehen in die Gestaltung des Platzes waren die Fassadengestaltungen des Buswartehäuschens und des ehemaligen Feuerwehrgebäudes.

Straßen- und Gehwegflächen

  • Befestigung der befahrenen Flächen mit Granitkleinpflaster als wesentliches gestalterisches Element zur Trennung des Dorfplatzbereiches von der tangierenden, mit Asphaltbelag befestigten und stark frequentierten Ortsdurchfahrt
  • Neuschaffung von Gehwegen an der Westseite des Platzes, ebenfalls mit Granitkleinpflaster befestigt
  • Schaffung von 4 Parkplätzen im Platzbereich, optische Trennung zur Fahrbahn durch Großpflasterreihen
Dorfteich

  • neue Teichdichtung mittels Folie
  • neue Begrenzungsmauer, wodurch Teichvolumen vergrößert wird, Neubau des Ablaufes mit Errichtung eines Sauganschlusses, dadurch Nutzung zur ergänzenden Löschwasserversorgung möglich
  • kleine Plattform zum Verweilen, Anordnung von 2 Bänken
  • - Teicheinfassung durch Holzgeländer
Grünflächen

  • Neuordnung und -gestaltung der Grünflächen
  • Pflanzung von Bäumen und Sträuchern
  • Wiederaufstellen des Kriegerdenkmales
Buswartehäuschen

  • Abriß des alten, stark verschlissenen Gebäudes
  • Errichtung eines neuen Wartehäuschens in Klinker- und Glasbauweise
  • Dach aus Dachziegelprofilen
Ehemaliges Feuerwehrgebäude

  • neue Dachdeckung mit Eternit-Schiefer
  • Neugestaltung der Fassade durch glatt verriebenen, durchgefärbten Putz
Beleuchtung

  • neue Leuchten mit Auslegerbogen, die sich gut in das Gesamterscheinungsbild einordnen
  • gleichzeitige Verkabelung der bisher oberirdischen Freileitungen der Telekom, dadurch wesentliche Aufwertung des Gesamtbildes